Die Friedensinitiative im Saarland

Das deutsche Grundgesetz

wirkt auf das gesamte Gebiet der Bundesrepublik Deutschland und kann ohne zu übertreiben als die beste, staatliche Ordnung weltweit bezeichnet werden. 

Das hat einen einfachen Grund, der allerdings sehr traurig ist:

Das deutsche Grundgesetz wurde mit Blut geschrieben. Mit sehr viel Blut. 

Die alliierten Siegermächte wollten nach dem zweiten Weltkrieg sicherstellen, dass die deutsche Bevölkerung sich in Zukunft gegen Unterdrückung, Ausgrenzung und der Vorbereitung eines Krieges wehren kann. Im wesentlichen ging es darum dem Einzelnen, dem Individuum oder aber auch Gruppen von Minderheiten in Deutschland zu schützen und ihnen die Möglichkeit zu geben sich unter allen Umständen Gehör verschaffen zu können.

Die Doktrin war: „Nie wieder Krieg“!

Übrigens braucht die „Mehrheit“ die freiheitlichen Grundrechte eigentlich nicht in Anspruch zu nehmen, weil sie in einer Demokratie ohnehin das Sagen haben und die Dinge entscheiden und kontrollieren. Was sollte denn die Forderung der Mehrheit sein?“

„Auf sie mit Gebrüll“?

Präambel des deutschen Grundgesetz

(feierliches Vorwort)

Anmerkung zur Präambel des GG

Dieses feierliche Vorwort unseres Grundgesetz enthält eine Lüge, die nicht ignoriert werden darf! Das deutsche Volk hat sich dieses Grundgesetz „nicht“ selbst gegeben! Dieses Grundgesetz wurde dem deutschen Volk von den alliierten Siegermächten nach dem zweiten Weltkrieg gegeben, um der Bevölkerung und dem Einzelnen alle Rechte in die Hand zu

Weiterlesen »

Die leider irrige Hoffnung der Deutschen auf "ewigen Frieden" bringt das Land nicht weiter.

Ansichtssache

Die Medaille hat naturgemäß zwei Seiten.

Es wäre fahrlässig und naiv sich im weltpolitischen Geschehen nur eine Seite anzuschauen und diese zu vertreten. Will man ernsthaft Konflikte verstehen und diplomatisch ausräumen ist es unumgänglich sich beide Seiten anzuschauen und zu verstehen.

„Verstehen“ heißt in diesem Zusammenhang nicht zwangsläufig „Verständnis“ dafür zu haben, aber man muss die andere Seite verstanden haben, bevor man sich ein objektives Bild von der Lage machen kann.

Alles Andere ist Propaganda!

Wir versuchen in kurzen Beiträgen ein neutrales und umfassendes Bild der geopolitischen Lage darzustellen. Leider liegt erfahrungsgemäß der Schwerpunkt darin, die Lücken der deutschen Presse zu schließen und deren Versäumnis die Medaille zu drehen, nachzuholen!

Sollte euch etwas „unglaublich“ vorkommen, dann liegt das nicht an uns, sondern an der einseitigen Berichterstattung der deutschen Presse. Wir recherchieren sehr genau und ganzheitlich.

Wir betrachten die Medaille von allen Seiten!

Aktuelle Beiträge

Das Friedensabkommen von Minsk (2)

Das Friedensabkommen von Minsk (2) Das Minsker Friedensabkommen (Minsk-2) wurde am 12.02.2015 zwischen Angela Merkel (Deutschland), Francois Hollande (Frankreich) und Pjotr Poroschenko (Ukraine), dem belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko sowie dem russischen Präsidenten Wladimir

Weiterlesen »

Wie sichert man nachhaltig den Frieden mit Russland?

Wie sichert man nachhaltig den Frieden mit Russland?   Die Antwort auf diese Frage könnte eigentlich ganz schnell und einfach gegeben werden, wäre da nicht die katastrophale und einseitige Berichterstattung der öffentlich, rechtlichen und privaten Medien in Deutschland. Wenn man sich allabendlich über deren Meldungen zum Krieg in der Ukraine über das Fernsehen oder Radio informiert, dann kommt man zwangsläufig zu der Annahme, dass dieser Konflikt erst am 24. Februar 2022, als Russland in die UKR einmarschiert ist, angefangen hat

Weiterlesen »

Erkenne die Zeichen der Zeit

Eine kleine Auswahl von Medienberichten die verdeutlichen, dass ein Krieg mit Russland vorbereitet wird
Schulkinder sollen auf Krieg vorbereitet werden
Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) fordert Schulen auf, junge Menschen auf den Kriegsfall vorzubereiten.
zum Medienbericht
Krieg muss nach Russland getragen werden
„Russische Militäreinrichtungen und Hauptquartiere müssen zerstört werden“, sagte Roderich Kiesewetter (CDU) in einem Interview mit der Deutschen Welle.
zum Medienbericht
Lauterbach will Gesundheitswesen für militärische Konflikte aufrüsten
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will das deutsche Gesundheitswesen besser gegen Krisen und für militärische Konflikte wappnen.
zum Medienbericht
Habeck plädiert für Ausbau von Militärforschung
Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) will Innovationen im Bereich Sicherheit und Wehrfähigkeit stärken.
zum Medienbericht
Wir müssen Deutschland auf Landkrieg vorbereiten
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) spricht sich für ein Hochfahren der Rüstungsproduktion aus
zum Medienbericht
100 Milliarden Euro für eine leistungsstarke Bundeswehr
Das Sondervermögen soll dazu beitragen, die Ausstattung der Bundeswehr schneller zu beschaffen, als dies im üblichen Haushaltsrhythmus möglich ist.
zum Medienbericht
Previous slide
Next slide

Wer nicht respektiert, der unterschätzt. Wer unterschätzt, der schätzt falsch ein. Wer falsch einschätzt, entscheidet falsch. Und wer falsche Entscheidungen trifft, der verliert.